Frühdiagnostik von Hautkrebs

Digitale Auflichtmikroskopie (Dermatoskopie) der pigmentierten Hautveränderungen ist heute für die Frühdiagnostik von malignem Melanom unersetzlich. Mit Hilfe von dieser Technik lassen sich, die kaum dem Laien auffalenden Flecken als Melanom erkennen und von den gutartigen Muttermalen und Alterswarzen unterscheiden.

Das maligne Melanom lässt sich mit dieser Technik schon bei einer Grösse

von knapp 1 mm diagnostizieren.

bitte nach

unten scrollen

Dermatoskopie erlaubt frühzeitige Diagnostizierung von Progression oder Regression eines Naevus (Muttermal). Dadurch können unnötige Operationen vermieden werden. Eine periodische Kontrolle (digitale Dermatoskopie) der Muttermale ist wichtig. Die Entartungsprozesse können sehr rasch oder langsam verlaufen.

Fleckenerkennung mit Dermatoskopie

Malignes Melanom (in Situ) - Frühstadium

Malignes Melanom - invasiv

kleines Malignes Melanom

Hier sichtbare Farbveränderung eines seit lange existierenden braunen Naevus

Das gleiche Bild, vergrössert. Malignes Melanom, Breslow 0.6mm (Aufnahme Mikro und Makro), invasiv

Melanome müssen nicht schwarz sein. Melanoma amelanoticum kann eine Entzündung imitieren.

Das gleiche Bild, vergrössert. Melanom (Wange rechts)

Melanom, 0.61mm

Übergang von einem gutartigen Muttermal in ein Entartetes. Dermatoskopie erlaubt frühzeitige Diagnostizierung von Progression oder Regression eines Naevus (Muttermal). Dadurch können unnötige Operationen vermieden werden. Eine periodische Kontrolle (digitale Dermatoskopie) der Muttermale ist wichtig. Die Entartungsprozesse können sehr rasch oder langsam verlaufen.

Nur ein Fleck ist das Melanom.

Intrakutane Blutung (makro) - harmlos

Das gleiche Bild, vergrössert. Intrakutane Blutung (mikro) - harmlos

Basaliom (Basalzellkarzinom)

Die Erkennung der Melanome erfordert eine grosse Erfahrung und Wissen des Dermatologen und entsprechende Aparatur.